DU als Beifahrer – Top oder Flop?

Dass es verschiedene Typen an Fahrern gibt, ist hier bei Drivy für niemanden überraschend. Jeder kennt sie, die Raser, die mit ihrem Fahrstil Schumi alle Ehre machen, Schildkröten, die gefühlt am Lenkrad schnarchen, die Fahranfänger, die gern mal das Auto abwürgen und sich penibel genau an alle Verkehrsregeln halten, die Waghälse, die nach ihren eigenen Regeln fahren, und jegliche Form dazwischen.

Aber wie sieht es eigentlich auf dem Beifahrersitz aus? Der Fahrertyp lässt sich leicht erkennen, aber welcher Typ Beifahrer bist du? Vielleicht das Improvisationstalent, der Spitzenplaner, oder doch eher der menschliche Schlafsack? Finde es heraus mit unserem Quiz! Beantworte einfach die nachfolgenden Fragen und zähle das jeweilige Zeichen, das bei dir am häufigsten zutrifft.

 

1) Ihr plant einen gemeinsamen Ausflug und stellt fest, dass er doch etwas länger dauern wird. Zur Abfahrt kommst du…

 

♦ Natürlich extrem gut vorbereitet. Selbstverständlich hast du den Weg schon auswendig gelernt, kennst die geschätzte Reisedauer, eventuelle Umleitungen, und weißt auch schon wann und wo ihr einen Fahrerwechsel machen könnt.

♠ Fünf Minuten zu spät, aber das juckt ja eh keinen. Spontanität ist genau dein Ding, und du bist bereit, auszuhelfen wo du kannst. Zu viel Planung kann schließlich das Abenteuer ruinieren.

♣ Pünktlich, und setzt dich direkt mit Nackenhörnchen, Schlafbrille und Ohrstöpsel auf den Beifahrersitz, wo du niemanden beim Einpacken störst. Du schläfst bei langen Autofahrten am Besten durch und kommst dann frisch und entspannt am Ziel an.  

 

2) Euer Trip führt euch durch unbekanntes Terrain und der Fahrer bittet dich, ihm bei der Orientierung zu helfen. Du…

♦ Holst direkt das Navi raus, in das du vorsorglich die Adresse eingegeben hattest.   

♠ Holst erstmal den Autoatlas heraus und fängst an zu blättern. Das kann jetzt zwar dauern, aber ihr habt ja auch Zeit. Und beim Verfahren entstehen ja bekanntlich die besten Geschichten, oder?

♣ Hahahahahahahahahaha. Was für ein Witzbold. Ich schlaf weiter, der Fahrer ist schließlich für das Fahren verantwortlich, nicht ich.   

3) Nach einiger Zeit hinterm Lenker ist der Fahrer durstig/hungrig.  

♦ Kein Grund zur Sorge. Schließlich hast du vorsorglich schon mal Wasser, Kaffee, Schnittchen und andere Snacks eingepackt und kannst ihm/ihr direkt reichen.  

♠ Du hast zwar jetzt nichts eingepackt, aber ihr könnt ja auch einfach an der nächsten Autobahnraststätte etwas essen, und euch außerdem etwas bewegen und mal die Glieder strecken. Win-win.  

♣ Das tut dir natürlich Leid für ihn/sie, aber da muss man jetzt erstmal durch. Am Ziel gibt es schließlich genug Verpflegung.  

 

4) Nach einer Weile ist dem Fahrer etwas fad.  

♦ Du holst deine extra hierfür angefertigte RoadTrip Playlist heraus. Und damit der Unterhaltungsfaktor noch steigt, performst du dazu natürlich jeden Song mit. Selbst bei armseligen Gesangskünsten.  

♠ Dir fallen spontan einfach ein paar Spiele ein, die man im Auto spielen kann, oder du erzählst einfach ein paar lustige Geschichten vom letzten Wochenende.

♣ Und was soll ich daran ändern? Ich bin am schlafen.  

5) Dir fällt auf, dass der Fahrer gähnt und langsam blinzelt.  

♦ Höchste Zeit, dass du das Steuer übernimmst.   

♠ Am besten fahren wir auf den nächsten Rastplatz. Dann besorgst du ihm/ihr einen Kaffee und ihr macht erst mal eine kleine Pause. Ihr habt schließlich keinen Stress, ans Ziel zu kommen.   

♣ Ich mach mal das Fenster auf, damit er/sie frische Luft bekommt, und stelle das Radio an. Falls das nicht hilft, wird halt ab und zu gekniffen.  

 

Auflösung: Dein Beifahrer-Typ

♦ Bei dir gab es besonders viele Sterne? Dass du noch keine Auszeichnung vom Verband der Beifahrer hast, wundert uns. Kann man dich irgendwie kontaktieren, wenn der nächste Ausflug geplant ist? Wir hätten da Bedarf.  

♠ Rauten waren bei dir am häufigsten? Dann steht Improvisation bei dir an ganz hoher Stelle. Du machst das Beste aus jeder Situation und  bist sofort zur Stelle, wenn der Fahrer dich braucht. Mit dir erlebt man sicherlich so einige lustige Abenteuer.  

♣ Du hast am meisten Kreise gesammelt? Dann musst du wohl noch ein wenig an deinen Planungsfähigkeiten arbeiten. Versuch doch beim nächsten Mal einfach, die Autofahrt auch schon als Teil eures Ausflugs anzusehen, und nicht nur als notwendiges Übel. Mit etwas mehr Aufmerksamkeit wird aus dir bestimmt auch ein guter Beifahrer, den man immer wieder gerne mitnimmt!

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.